Donnerstag, 22. Oktober 2009

ArtCardChallenge - Reißtechnik

Ich darf heute Gastdesigner bei der ArtCardChallenge sein und durfte mir sogar das Thema aussuchen. Heutiges Thema ist die Reißtechnik.

Ich benutze sie sehr oft bei meinen Werken seitdem ich sie bei der Anja entdeckt habe.



Die Karte ist beim gemeinsamen Stempeln mit der Heidi entstanden und sie war so lieb und hat die Entstehung der Karte fotografiert. Deshalb gibt es hier einen kleinen

Reißtechnik-Workshop:

Zuerst habe ich ein weißes Papier zum Bestempeln genommen und ein Schmierpapier, welches ich einmal der Länge nach durchgerissen habe. Beim Zerreißen bitte darauf achten, dass alle Lagen vom Papier gleichmäßig durchgerissen werden, da es sonst mit dem wechselseitigem Abdecken nicht passt.

Dann habe ich mit dem Schmierpapier ein V gelegt und den Zwischenraum mit einem Schwämmchen in der Distress-Farben "scattered straw" eingefärbt.


Dann hab ich das gerissene Papier bei der jeweils gegenüberliegenden Seite zum Abdecken des Ausschnittes benutzt und rechts und links mit Distress "brushed corduroy" gewischt. Hier hab ich das Blatt gedreht, weil ich besser mit der rechten Hand wischen kann.

So erste Seite fertig, ich machs gern etwas größer und schneide erst zum Schluss die Karte zurecht, je nachdem welchen Ausschnitt meiner Stempelei ich als Karte verwenden möchte:

Jetzt wird das Papier auf der anderen Seite angelegt und dort auch gewischt:


Fertig:

Dann hab ich die Wischkante mit schwarzem Fineliner nachgezogen:


Dann habe ich ein Motiv in den Ausschnitt gestempelt und dafür wieder rechts und links abgedeckt:



Um den Rest der Karte zu bestempeln habe ich dann wiederum den Ausschnitt abgedeckt.
Dann hab ich die Ränder zurecht geschnitten und rundherum noch nach Bedarf nachgewischt.

Zum Schluss hab ich mit Distress "walnut stain" Spiralen und Punkte auf den braunen Hintergrund gestempelt.
Hier auch mal ein Bildchen von mir - hochkonzentriert bei der Arbeit:
Und ich erzähl euch auch nicht, dass der erste Entwurf in die Tonne gewandert ist, weil ich unbedingt versuchen musste, ein neu erworbenes unmontiertes Stempelgummi zu benutzten. Wa Heidi - das bleibt unser Geheimnis.

Natürlich muss der Ausschnitt nicht von oben sein - jede andere Variation ist denkbar, hier zum Beispiel mal quer:



Liebe Grüße



Kommentare:

Claudi hat gesagt…

Toller Workshop, tolle Karte! Und die untere ist mir, die ist voll genial toll. Ich lieb sie! Danke Kati!

Liebe Grüße

Claudia

katrin hat gesagt…

toll sind deine beiden karten geworden!!! die zweite gefällt mir besonders gut. (ich habe einfach ein faibel für dieses gesicht ... *lach*)

Anonym hat gesagt…

Deine Beiden Karten haben mich begeistert.
Dankeschön auch für den tollen Workshop.

Lg Ingrid

Kreativmonster hat gesagt…

Hab vielen Dank für den Workshop, der ist echt Klasse geworden. Dank natürlich auch der Fotografin!

Heike hat gesagt…

klasse Workshop!!
Den haste aber nicht in nem Café gemacht, oder??? *lol*
Wie klasse.
LG, Heike

Bettina hat gesagt…

Vielen Dank für den Workshop. Die beiden Karten sehen klasse aus. :-)

Flipsi hat gesagt…

Ein toller WS und tolle Karten.

Me(y)lanie hat gesagt…

Hey,
da habe ich wieder was gelernt.

Ich war echt der Ansicht, dass der gerissene Ausschnitt eine 2. ausgerissene Schicht an Papier ist.

So wie von dir beschrieben ist es natürlich noch mal rafinierter! :)

Tolle Karten hast du damit gemacht.

LG von Mey-lanie <><

© Copyright... Die Inhalte dieses Web-Blogs unterliegen dem Urheberrecht - Eine Verbreitung der Inhalte die über das gesetzlich zulässige hinausgeht, bedarf der vorherigen zustimmung - Dieses gilt ebenfalls für die RSS - Feeds - für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten übernehme ich keine Verantwortung.

Rechtliches

Dies ist ein privater Blog, der sich mit meinen kreativen Hobbys beschäftigt. Alles dreht sich ums Stempeln und Scrapbooking und alles, was damit in Verbindung steht. Meine Arbeiten gestalte ich mit Stempeln, Papieren und sonstigen Materialien der verschiedensten Hersteller – das Copyright daran liegt bei den jeweiligen Firmen, das für die Werke an sich und die zugehörigen Fotos und Beschreibungen bei mir. Sie dürfen generell nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Urheberin heruntergeladen, kopiert, verändert oder an anderer Stelle veröffentlicht werden. Auf meinem Blog wird nichts zum Verkauf angeboten. Außerdem distanziere ich mich gemäß § 5 TDG ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten anderer Autoren. Für die Inhalte dieser Seiten bin ich nicht verantwortlich und mache sie mir nicht zu eigen. Sollten Inhalte meines Blogs gegen geltendes Urheberrecht verstoßen, so bitte ich um Info, sie werden schnellstmöglich entfernt.